Plattformlift : Der Gigant für Rollstuhlfahrer

Frau, die in der Nähe einer Person im Rollstuhl in der Nähe einer grünen Wiese steht.

Rollstuhlfahrer können Höhenunterschiede im eigenen Zuhause völlig selbstständig überwinden, nämlich mit einem komfortablen Plattformlift. Auch Rollstuhl-Schrägaufzug genannt. Die Konstruktion ist grundsätzlich für Rollstuhlfahrer bestimmt und ermöglicht es, jegliche Etagen des Hauses zu nutzen. Der praktische Lift ist dafür da, um die Selbstständigkeit zu unterstützen und weniger auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Ein Plattformlift sorgt für die notwendige Barrierefreiheit und bereichert den Alltag. Somit kann das eigene zu Hause wieder voll genutzt werden, denn die umfassende Mobilität spielt dabei eine wesentliche Rolle. Super ist, dass das Handling anwenderfreundlich ausgelegt ist und jeder Rollstuhlfahrer den Plattformlift alleine bedienen kann. Die Vorteile äußern sich daher in der Mobilität und einer überaus leichten Bedienung.

Ein Rollstuhl-Schrägaufzug ist dann die Lösung, wenn der Umstieg vom Rollstuhl in den Sitz-Treppenlift nicht mehr gelingt. Daher eignet sich diese Art von Liften auch bei einer großen Mobilitätseinschränkung. Doch nicht nur dann, denn Sie können mit einem Plattformlift besonders bequem jegliche Etagen im Haus erreichen.

Wie genau ist ein Plattformlift aufgebaut?

Bild mit Tasten eines Aufzugs

Ein Plattformlift ist ein kleines Highlight unter den Helfern im Haushalt. Der Komfort lässt nicht zu wünschen übrig, denn der Mini-Aufzug besitzt eine hohe Traglast und eine passable Größe. Anders als Treppenlifte kann ein Plattformlift höhere Lasten aufnehmen und der hilfsbedürftige Mensch hat mehr Platz zur Verfügung. Ideal ist der Aufzug also auch für Elektro-Rollstühle, die ein relativ hohes Gewicht besitzen. Daher ist ein Plattformlift für jegliche Mobilitätseinschränkungen geeignet. Umgerechnet kann ein Behindertenlift eine Last von 300 bis 320 Kilogramm befördern. Dieses hängt vom Modell ab. Im Vergleich trägt ein herkömmlicher Treppenlift nur rund 120 Kilogramm. Das bedeutet für Sie, dass der Komfort umfassender ist und ein Plattformlift in jeglichen Lebenslagen zum Einsatz kommen kann. Demnach kann der Lift auch mehrere Personen befördern.

Wichtig zu wissen ist, dass ein Plattformlift nicht an einer Treppe montiert werden muss. Diverse Umbauten sind für die Montage nicht erforderlich. Der Plattformlift wird hingegen an die Umstände im Haus angepasst. Alternativ kann der Lastenaufzug für den Rollstuhl auch im Außenbereich montiert werden. Ein Plattformlift ist besonders dann interessant, wenn der Lift universell verwendet wird oder ein Treppenlift nicht mehr ausreicht.

Die besonderen Eigenschaften im Eigenheim nutzen

Nahaufnahme eines Mannes im Rollstuhl

Eine typische Eigenschaft ist, dass bei einem Plattformlift kein Umsetzen notwendig ist. Sie oder einer Ihrer Angehörigen können ganz einfach mit dem Rollstuhl auf die Auffahrrampe fahren und den Komfort genießen. Bei einem Treppenlift muss sich die Person jedoch umsetzen. Vor einem Kauf ist es gut, die einzelnen Unterschiede zu kennen und sich daraufhin für das passende Modell zu entscheiden. Ein Plattformlift lässt wie eine Art Aufzug bedienen und besitzt auch deren Vorteile. Ein Plattformlift kann auch nachträglich im Gebäude integriert werden. Die Anbieter leisten vorab eine umfassende Beratung. Hinzu kommt, dass Sie in der Regel keine Vorkehrungen treffen müssen. Ihr Wunsch-Lift wird Ihnen direkt nach Hause geliefert und montiert. Lediglich ist ein elektrischer Anschluss erforderlich. Bereits eine herkömmliche Wechselstromsteckdose mit 230-Volt reicht grundsätzlich aus. Sind Sie daran interessiert, diverse Höhenunterschiede auch mit Rollstuhl zu überwinden, dann ist der Plattformlift das Komfort-System unter den Liften.

Die Vorteile der Plattformlifte verraten mehr

Nahaufnahme eines Rollstuhls in der Nähe einer Wand

Die Vorteile der Plattformlifte äußern sich in mehreren Bereichen. Der Lift trägt nicht nur zum Wohlbefinden bei, sondern tut auch der Alltagsstruktur gut. Mit einem Plattformlift kann sich der Rollstuhlfahrer absolut frei und eigenständig im Haus bewegen und ein selbstständiges Leben gestalten. Ein Plattformlift ist der Spezialist im Alltag und jederzeit bereit für Ihren Transport – ob mit oder ohne Rollstuhl. Hinzu kommt, dass ein Plattformlift keinen immensen Platz raubt, denn die Konstruktion ist kompakt errichtet. Sie können bei einem Plattformlift mit einem Helfer des Alltags rechnen, bei dem kein Umsetzen notwendig ist. Manchmal kommt es bei Treppenliften genau dann zu Schwierigkeiten, wenn das Umsetzen vom Rollstuhl in den Treppenlift Probleme bereitet. Genau dann ist es an der richtigen Zeit, einen Plattformlift in Erwägung zu ziehen.

Sie können mit den folgenden Vorteilen rechnen und diese für sich nutzen:

  • Anpassung am Treppenverlauf
  • relativ geringer Platzbedarf
  • individuelle Zusatzfunktionen
  • auch alsPersonenaufzug einsatzbereit
  • kein Umbau erforderlich
  • leichte Bedienung
  • hohe Tragfähigkeit
  • praktische Auffahrrampe inklusive

Jedes Zuhause ist natürlich anders konstruiert und erbaut. Die unterschiedlichen Raumaufteilungen, Treppenverläufe und Maße sind so individuelle wie nur möglich. Praktisch, wenn es dann einen Plattformlift auf dem Markt gibt, welcher diesen Voraussetzungen gerecht wird. Ein Behindertenlift ist für fast jede bauliche Situation geeignet. Das bedeutet, dass der Aufzug für Rollstuhlfahrer den Gegebenheiten angepasst wird. Viele Interessierte fragen sich sicherlich, welcher Platzbedarf erforderlich ist. Auch diese Voraussetzung erfüllen sehr viele Wohnungen und Häuser. Der Platzbedarf wird anhand der Form und Treppenstufen-Breite berechnet. Daraufhin kann die Montage starten. Auch im Gebrauch sind die Komfort-Lifte nützlich und sparen Platz ein. Der Plattformlift ist nur während des Einsatzes ausgeklappt. Im Ruhemodus wird die Rampe einfach hochgeklappt und der Lift ist kompakt verstaut. Somit können auch Fußgänger den Treppenverlauf nutzen, denn der Lift ist ganz bestimmt nicht im Weg.

Die Individualität der Plattformlifte

Nahaufnahme einer Aufzugstaste

Ihr persönlicher Plattformlift wird ganz Ihren Bedürfnissen oder der Bauweise Ihres Zuhauses angepasst. Die erforderliche Höhenüberwindung, die Tragfähigkeit und die Anzahl der Stufen sind wichtige Faktoren, welche bei der Auswahl des geeigneten Lifts relevant sind. Jeder Lift wird individuell und präzise angepasst. Sozusagen eine Anfertigung nach Maß, damit der Plattformlift auch seine Zwecke erfüllen kann. Schließlich hat der Personenaufzug für Rollstuhlfahrer gewiss seinen Preis. Die Kosten relativieren sich aber, wenn die großen Vorteile beachtet werden. Schlussendlich ermöglicht ein Plattformlift nicht nur die Überwindung von Höhenunterschieden, sondern trägt im übertragenen Sinne auch zur Lebensqualität bei. Ein Bereich, der für alle Rollstuhlfahrer wichtig ist. Dadurch gleicht sich der hohe Preis wieder aus. Nützlich ist es auch, dass der Lift sozusagen zweckentfremdet eingesetzt werden kann. Rollstuhlfahrer können lukrativ von einer Etage zur nächsten gelangen. Schwere Gegenstände bringt der praktische Lift ganz einfach dorthin, wo Sie es wünschen. Sie können davon ausgehen, dass Sie im alltäglichen Leben aus all jenen Vorteilen schöpfen können. Nicht nur der Platz hält sich in Grenzen, sondern auch der Aufwand.

Was kostet ein Plattformlift?

Die vielen verschiedenen Auswahlmöglichkeiten machen eine große Preisspanne wahr. Daher kann sich der Preis stark unterscheiden. Es kommt nämlich ganz darauf an, welche Faktoren Ihnen persönlich wichtig sind und was der Rollstuhl-Aufzug unbedingt haben muss. Der Treppenverlauf, die Anzahl der Stufen sowie die notwendige Tragfähigkeit sind nur wenige Faktoren, die beim Erwerb wichtig sind. Doch keine Sorge, die verschiedenen Anbieter beraten Sie umfassend und Sie finden somit gemeinsam heraus, welcher Lift das ideale Modell für Ihre Bedürfnisse ist. Ihr persönlicher Rollstuhllift soll schließlich genau auf Sie zugeschnitten sein und das Leben zu Hause erleichtern. Demnach umfasst der Lift auch eine individuelle Ausstattung.

Bild einer Brieftasche voller Geld

Folgende Eckpunkte ergeben den Gesamtpreis:

  • Antriebsart (Traktionsantrieb, Elektromotor oder Zahnrad-/Zahnstangenantrieb)
  • Geschwindigkeit
  • Außen- oder Inneninstallation
  • Zusatzfunktionen/Design
  • erforderliche Höhenüberwindung
  • Tragfähigkeit
  • Treppenverlauf (Winkel und Aufbau)

Sie bemerken selbst, dass eine genaue Preisauskunft erst bei einer persönlichen Beratung erfolgen kann. Ein Universalmodell gibt es nämlich nicht und somit gleicht jeder Lift nahezu einem Unikat. Sie können mit einem Preis zwischen 5.000 Euro und 10.000 Euro für einen Lift (über eine Etage) rechnen. Ein Kostenvoranschlag ist besonders wichtig. Somit erfahren Sie ganz unverbindlich, um welchen Gesamtpreis es sich handelt. Sollten Sie also über einen Kauf nachdenken, dann holen Sie sich ganz einfach einmal einen Kostenvoranschlag ein. Bedenken Sie, dass Sie mit dem Anbieter vereinbaren, zunächst ein unverbindliches Angebot zu wünschen. Somit sind Sie auf der sicheren Seite und können sich den Kauf in Ruhe überlegen.

Die gebrauchte Alternative – Plattformlift aus zweiter Hand

Bild eines Rollstuhl-Schildes

Alternativ kann auch ein gebrauchter Plattformlift eine Überlegung wert sein. Allerdings reicht es dabei nicht aus, dass Sie Ihre Wünsche äußern und ein Lift steht parat. Sondern der gebrauchte Plattformlift muss ebenso passend sein, der erst einmal zum Verkauf stehen muss. Es kann allerdings sein, dass Sie einen Lift in einem top gebrauchten Zustand erwerben und dafür nicht einmal die Hälfte des regulären Kaufpreises ausgeben müssen. Ein Plattformlift kann fast immer installiert werden, allerdings bezieht sich die Individualität auf die neuen Lifte. Außerdem ist es relevant, ob der Rollstuhlaufzug über eine Spezialausstattung verfügen muss. Daher ist die Beratung vor dem Kauf grundlegend ein wichtiger Eckpunkt. Ein Tipp für Sie: Wenn eine Pflegestufe vorhanden ist und die Einstufung einen Plattformlift erforderlich macht, dann können Sie bis zu 4000 Euro von der Pflegeversicherung erstattet bekommen (siehe Finanzierungsmöglichkeiten in diesem Artikel).

Die Plattformlift-Montage leicht gemacht

Person, die einen schwarzen Klick-Stift hält, der auf dem Whitepaper unterschreibt.

Ein Plattformlift schafft eine nie da gewesene Barrierefreiheit und das Ganze völlig ohne Umbauten. Auch die Montage fordert nicht sonderlich viel Zeit und Aufwand ein. Haben Sie erst einmal Ihren Wunsch-Lift gefunden, dann erfolgt die Montage relativ zügig. Die kurze Installationszeit und der günstigere Preis, im Gegensatz zu herkömmlichen Aufzügen, machen den Plattformlift besonders interessant. Nebenbei sind Rollstuhllifte absolut strapazierfähig, robust und besitzen einen geringen Stromverbrauch. Es reicht prinzipiell aus, wenn Sie in regelmäßigen Abständen einen Ölwechsel vornehmen und die Verschleißteile wie Dichtungen austauschen lassen. Hilfreich ist es, wenn Sie mit Ihrem Liftanbieter einen Wartungsvertrag abschließen. Somit können Sie eventuell mit besonders günstigen Konditionen rechnen und die Wartung ist bereits für einen attraktiven Gesamtpreis zu bekommen. Die Wartungsverträge sind unterschiedlich geregelt, daher sollten Sie sich explizit bei Ihrem Anbieter über die Folgekosten und Wartungsarbeiten informieren.

Apropos Folgekosten: Die laufenden Kosten betreffen lediglich de Energiekosten, die monatlich auf Sie zukommen. Die Kosten halten sich allerdings im Rahmen. Natürlich hängt es davon ab, wie häufig der Lift in Betrieb ist. Ebenso ist natürlich auch die Höhe ausschlaggebend. Sie können bei ca. 1000 Fahrten im Jahr mit Energiekosten von rund 50 Euro jährlich rechnen. Allerdings ist das nur eine ungefähre Angabe, denn auch die Antriebsart braucht mehr oder weniger Energie. Sicher ist jedoch, dass sich die Energiekosten im Rahmen halten und keine immensen Stromkosten zu erwarten sind.

Wussten Sie eigentlich, dass nahezu die Hälfte der Stromkosten durch den Standby-Modus entsteht? Eine Timer ist daher ideal und Sie sparen nochmals ein.

Alternativen zum Kauf – Miete oder Ratenzahlung

Kreditkarten auf einem Tisch

Nicht jeder Rollstuhlfahrer besitzt das notwendige Kleingeld, um sich einen Plattformlift leisten zu können. Daher bieten viele Hersteller die Möglichkeit an, einen Rollstuhllift zu mieten oder eine Ratenzahlung vereinbaren zu können. Die Miete besitzt den großen Vorteil, dass Sie das Lift-System wieder zurückgeben können und Sie keinen Kredit benötigen. Es ist allerdings oft so, dass der Mietpreis höher ist als eine Ratenzahlung. Schließlich nutzen Sie einen Gebrauchsgegenstand, den Sie nach der Vertragszeit wieder abgeben können. Daher ist die Abnutzung und der Verschleiß mit eingerechnet. Die Ratenzahlung bietet Ihnen im Gegensatz lukrative Angebote und Sie können bereits für eine monatlich geringe Rate einen eigenen Plattformlift erwerben. Sprechen Sie jedoch unbedingt mit Ihrem Bankberater des Vertrauens, denn ein Kredit ist nicht immer das Gelbe vom Ei. Überlegen Sie sich genau, ob nicht eventuell die Miete besser wäre. Oft hilft es auch weiter, jegliche Angelegenheiten mit den Angehörigen zu besprechen. Es ist Fakt, dass es nicht immer ein eigener Plattformlift sein muss. Vor jedem Kauf können Sie sich über weitere Möglichkeiten informieren und sich die ganze Sache in Ruhe durch den Kopf gehen lassen.

Die Sicherheit geht vor

Bild von Rollstuhlrädern auf Schnee

Ihre Fahrt mit dem Rollstuhl per Lift ist umfassend gesichert. Die modernen Plattformlifte besitzen in der Regel alle einen sogenannten Sicherheitsbügel, an dem sich der Rollstuhlfahrer festhalten kann. Normalerweise ist ein Festhalten während der kleinen Fahrt nicht notwendig, Ausnahmen bestätigen aber die Regel. Andererseits kann der Lift gar nicht gestartet werden, wenn der Sicherheitsbügel nicht aktiviert ist. Ein weiteres Pro in Sachen Sicherheit. Zudem sind die Lifte mit einem Notknopf ausgestattet. Somit kann der Betrieb auch während der Fahrt gestoppt werden. Doch damit nicht genug. Ein rutschfester Bodenbelag macht einen sicheren Halt des Rollstuhls möglich und bietet Standfestigkeit während der Fahrten. Besonders hilfreich ist der rutschfeste Untergrund dann, wenn der Rollstuhllift im Außenbereich integriert sein soll. Dann ist eine sichere Fahrt auch bei Schnee und Regen möglich. Was Ihnen zudem zeigt, dass ein Plattformlift bei allen Wetterverhältnissen startbereit ist.

Eine nützliche Spezialfunktion sind Lifte mit Sensoren. Die modernen Hightech-Lifte erkennen Hindernisse auf der Fahrbahn und stoppen automatisch. Eine Funktion, die nützlich ist, jedoch keine Bedingung darstellt. Wichtig ist, dass die Fahrten sicher erfolgen und dementsprechend keine Befürchtungen oder Ängste mit sich bringen. Die Schutzmechanismen ermöglichen stets eine einwandfreie Fahrt und Sie kommen sicher an

Welche Vorteile bringt mir ein Plattformlift ein?

Bild eines Aufzugssicherheitsknopfes

Plattformlifte sind bei Rollstuhlfahrern besonders beliebt, denn sie besitzen eine große Stellfläche für den Rollstuhl, sind leicht zu bedienen und weisen eine vorzügliche Traglast auf. Zudem können andere Etagen im Haus ohne fremde Hilfe ereicht werden. Ein Aufzug lässt sich hingegen nur schwer im Eigenheim integrieren. Außerdem sind die günstigsten Aufzüge dennoch um mehr als das Doppelte teuerer als Rollstuhllifte.

Folgende Liste bringt Ihnen die Anbieter näher:

Hiro Lifte ist der größte Hersteller von Treppenlifte innerhalb Deutschland. Zum Service gehört eine kostenlose Beratung vor Ort.

Die Firma Liftserv Treppenlifte bietet jene Dienstleistungen vorrangig im westdeutschen Raum an. Der Anbieter macht eine große Auswahl von verschiedenen Hersteller-Modellen möglich.

Das Familienunternehmen Südlift GmbH berät kostenlos und persönlich. Ein Service für den vorrangig Süddeutschen Raum.

Die Firma Franken Lifte sorgt in Ihrem Haus für Barrierefreiheit und bietet Ihnen eine kostenlose Beratung bei Ihnen vor Ort an. Ansässig ist das Unternehmen in Weisendorf.

Bild von zwei Personen, die sich eine Vertragsseite ansehen.

Bei Leoba Treppenlifte aus Baden-Württemberg bekommen Sie individuelle Plattformlifte. Das Unternehmen ist seit 1996 auf die Installation spezialisiert.

Cama Lift GmbH ist ein Hersteller von hochwertigen Liften, darunter befinden sich auch individuelle Plattformlifte für den Außen- und Innenbereich.

Lifta ThyssenKrupp Encasa ist Deutschlands Nummer 1 für gebrauchte Treppenlifte. Ein unverbindliches Angebot kann jederzeit eingefordert werden.

Hinweis: Moderne Rollstuhl-Schrägaufzüge meistern mehrere Etagen und Treppen-Kurven mit Leichtigkeit. Die automatische Geschwindigkeitsanpassung beschleunigt auf der Geraden und verringert das Tempo in den Kurven.

Behindertengerechtes Wohnen mit einem Plattformlift

Bild eines Rollstuhl-Schildes auf dem Boden

Endlich ist Schluss mit der mangelnden Mobilität im Haus. Ein Plattformlift bietet Ihnen jedenfalls die Möglichkeit, mehrere Etagen, Treppen und sonstige Stufen im Haus zu überwinden. Ein behindertengerechtes Wohnen ist das Ergebnis. Den Rollstuhl nehmen Sie ganz einfach über mehrere Etagen mit und Sie können auch im Obergeschoss mit dem Rollstuhl mobil sein. Plattformlifte sind optimal für alle Rollstuhlfahrer. Gehbehinderte Menschen mit Gehhilfe können hingegen Treppenlifte ideal nutzen.

Besonderheiten der Plattformlifte

Ein Plattformlift verläuft den Treppenstufen entlang. Das heißt, die Führungsschiene wird dem Treppenverlauf angepasst und Sie können daher auch kurvige Treppen überwinden. Häufig kommt diese Liftart im Außenbereich zum Gebrauchseinsatz. Super, wenn dann der schöne Terrassenbereich wieder genutzt werden kann. Ein Rollstuhl-Schrägaufzug gibt Ihnen einen gewissen Freiraum zurück und Sie können mit Ihrem Rollstuhl auch den Terrassenbereich nutzen, trotz Stufen.

Kostenträger und Finanzierungsmöglichkeiten

Bild eines Zählers über einer Seite auf dem Tisch

Wie bereits genannt, können bis zu 4000 Euro von der Pflegekasse übernommen werden. Das behindertengerechte Wohnen ist sozusagen bei den Kassen durchweg anerkannt und es sind Zuschüsse möglich. Natürlich steht dabei der Bedarf vor der Kostenübernahme. Mit einem Zuschuss können Sie erst rechnen, wenn auch wirklich ein Plattformlift erforderlich ist und das Leben des Menschen erleichtert. Eine weitere Möglichkeit ist die Kostenübernahme durch die Arbeitsagentur. Diese Option kommt bei Rollstuhlfahrern in Betracht, die eine berufliche Integration anstreben. Sollte durch die Montage eines Lifts die Teilhabe am Arbeitsleben unterstützt werden können, dann können Zuschüsse von der Arbeitsagentur oder vom Integrationsamt erfolgen. Bevor Sie einen Lift kaufen, beachten Sie vorab einfach Ihre individuelle Situation und welches Amt zuständig ist. Vielleicht steht Ihnen bereits ein Zuschuss für das behindertengerechte Wohnen zu.

4 votes